Hier gehts zu den besten Videos zu dem Thema Death of a Salesman


Anzeige

Death of a salesman  American Dream

was hat The death of a salesman mit dem American Dream (amerikanischer Traum) zu tun? 

Willy Loman arbeitet sehr hart und versucht alles, sich an einer Firma an einem. Als Handlungsreisender hoch zu arbeiten. Er verdient nicht genug und eifert demnach immer mehr. Das Prinzip von American Dream   ist es, dass man durch Fleiß, glaube und extrem viel Arbeit vom Tellerwäscher zum Millionär aufsteigen kann. So wird auch in The death of a salesman American Dream (amerikanischer Traum) thematisiert, allerdings nicht auf eine positive Weise, sondern auf die schlechte Weise, wie Willy an seinem American Dream   scheitert.

The death of a salesman characters

Welche Charaktere kommen in the death of a salesman vor (Familie Loman)? 

Einer der characters in the death of a salesman ist Willy Loman. Willy Loman, er hat Burnout und arbeitet extrem viel. Er ist zwischen 50 und 60 Jahre als und lebt mit seiner Frau Linda zusammen. Willy hat mit Linda zusammen zwei Söhne, Biff und Happy. 

Linda Loman ist auch ein wichtiger Charakter in the death of a salesman und ist 54 Jahre alt und arbeitet als Hausfrau. Sie utnerstützt Willy auf jede Art und weise, sie ist nicht sehr intelligent und versucht nichts weiter, als sich sehr fürsorglich zu geben. Sie vertuscht sogar Willy’s Selbstmordversuche und geht Konflikten und Wahrheiten aus dem Weg.

Der drittwichtigste der death of a salesman characters ist Biff Loman ist 34 Jahre alt und der Sohn von Linda und Willy. Er verbrachte 15 Jahre damit, durch das Land zu reisen. Willy sieht dieses als unvernünftig an. Er ist ein bisschen hin- und hergerissen zwischen dem, was der Vater Willy Loman von ihm erwartt und er möchte es allerdings nicht wirklich erfüllen.

Happy ist 32 Jahre alt und Biff’s Bruder. Er arbeitet als Assistenzassistent und ist egoistisch und (zu) selbstbewusst. Das war es zu den death of a salesman characters.

The death of a salesman Referat

diese Videos auf oberprima.com hier zu the death of a salesman (1949 by Arthur Asher Miller) stammen original aus einem Referat, welches ich in der Schule gehalten habe. Ich bekam für dieses death of a salesman referat 13 Punkte und wir begannen mit einer Szene, in welcher wir Willy und Linda charakterisiert haben, indem meine Partnerin Linda spielte, und ich Willy spielte. Verdunkelten den Raum ab, zündeten eine Kerze an und spielten ein bisschen Theater. Dieses Referat über the death of a salesman soll euch helfen, das Buch zu verstehen, und vielleicht ein paar Denkanstöße für ein eigenes Referat zu bekommen. Natürlich darf man dieses Referat nicht kopieren und als sein eigenes ausgeben, denn das ist Diebstahl. Doch inhaltlich darf das eine oder andere gerne übernommen werden.


The death of a salesman Zusammenfassung Akt eins Deutsch

Der Beginn von the death of a salesman: Willy kommt nachhause von einer Handelsreise. Er hatte einen Autounfall, weil er unkonzentriert war. Seine Frau Linder ist in Sorge und möchte, dass Uli in New York arbeitet und mehr Ruhe hat, bzw. sich mehr ausruht. Der ältere Bruder Biff und der jüngere Bruder Happy sprechen über die alte Zeit und über die Beziehung zwischen Biff und seinem Vater Willy. Willy Loman ist unter anderem auch gestresst, weil sein Sohn  Biff seiner Meinung nach keinen normalen Beruf hat. Dann hat wohl nie einen Tagtraum über die Vergangenheit, als seine Söhne jung waren. Nach dem Tagtraum von Willy wird er von Charlie besucht. Sie spielen Karten und Charley bietet Willy einen guten Job an. Willy Loman lehnt das Angebot ab, mit der Erklärung, er hätte bereits einen Job. Plötzlich erscheint Onkel Ben Willy als eine Illusion und Willy spricht gleichzeitig mit Onkel Ben und Charley. Natürlich ganz Charlie denn nicht sehen und ist ziemlich verwirrt. Etwas später sprechen die Mutter Linda Loman und der ältere Sohn Biff über den Vater Willy. Der Sohn glaubt, sein Vater sei ein Mann ohne Charakter. Für Linda ist Willy Loman der schönste, freundlichste und beste Mann auf der Welt, welcher sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass er immer für seine Familie arbeitet. Außerdem sagt sie ihm, Willy würde häufig versuchen, sich umzubringen. Biff und Happy werden Bill Oliver am nächsten Morgen treffen, um nach einem Kredit zu fragen, da die beiden Brüder die Idee haben, ein Sportwaren- Geschäft zu gründen und zu besitzen. Der erste Akt endet mit der Frage von Linda, ob Willy seinen Boss fragen würde, ob er in New York arbeiten könnte. Willy Loman bejaht dieses und verspricht, ihn am nächsten Tag zu fragen.

The death of a salesman  summary Act one English

The death of a salesman summary starts with Willy Loman who is coming home from a sales-trip. He has had a car accident because he’s been unconcentrated. His wife Linda Loman is in sorrow and she wants him to work in New York and rest more. Then Willy has a daydream about the past when his sons were young. After Willy’s dream Charley visits Willy and they play cards. He offers Willy a good job, but Willy refuses it. Suddenly Uncle Ben appears as an illusion and Willy talks simultaneously to Uncle Ben and to Charley. Then, Biff and Linda talk about Willy: Biff thinks Willy was a man without character, but for Linda Loman, Willy is the dearest man in the world and always working for his family. She also tells him Willy often tries to commit suicide. The next day Happy and Biff will meet Bill Oliver the next morning going to ask for a loan because they have the idea to start to own a sports-goods-company. The act ends with the question of Linda whether Willy will ask his boss if he might work in New York for resting more after work. Willy promises to do it the next day. This was the end of the first act of the death of a salesman summary.

The death of a salesman Zusammenfassung Akt zwei Deutsch

Willy träumt im zweiten Akt von the death of a salesman davon, einen kleinen Ort, bzw. ein Grundstück im Land zu kaufen und hat außerdem vor, Howard zu sagen, dass er ihm hilft und ihm mehr Bezahlung gibt. Außerdem ist Willy Loman mit seinen Jungs, also mit seinen Söhnen, zum Abendessen verabredet. Willy bekommt den Job nicht und wird sofort gefeuert. Er fragt Onkel Ben nach Hilfe, und Charlie bietet ihm erneut einen Job an, dieses Mal einen Job und Geld gleichzeitig, aber Willy Loman lehnt wieder ab. 

Die The death of a salesman Zusammenfassung neigt sich allmählich dem Ende entgegen: Willy Loman trifft die Jungs, seine Söhne, und der ältere Sohn Biff gesteht seinem Vater die Wahrheit über das Treffen mit Bill Oliver und was die beiden Söhne vorhaben. Willy Loman geht weg, und zurück zuhause finden die Söhne ihren Vater im Garten. Willy Loman macht die Entscheidung, sich selbst umzubringen. Während es eine Konversation über Bill Oliver und Biff’s Gefühle und Eindrücke über seine Zukunft in Zusammenarbeit mit Bill Oliver gibt, hast du nie es geschafft, sich umzubringen. Das war die Zusammenfassung von the death of a salesman und der Tod von Willy Loman war dann auch wörtlich the death of a salesman.

The death of a salesman  summary Act two English

The death of a salesman summary act 2 starts again with Willy who now dreams about buying a little place in the country and he will tell Howard to take him off the road and ask for advance payment. Willy’s supposed to meet the boys for dinner. Willy does not get the job and is fired, then he asks Ben for help. Charley offers him again money and a job but Willy refuses again the job. Willy Loman meets the boys, Biff tells him the truth about the meeting with Oliver. Then, Willy goes away and back home the boys find their father in the garden. Now, the summary death of a salesman starts to end: Willy makes the decision to kill himself. Then there is a conversation about Bill Oliver and Biff’s feelings. While this, Willy succeeded killing himself. This was it with the summary of the death of a salesman and with Willy Loman’s death this was the true death of a salesman. 

Arthur Miller Biografie Deutsch

Arthur Asher Miller wurde am 17. Oktober 1915 geboren und verstarb am 10. Februar in 2005. Die Hauptthemen, welche er in seinen Dramen und weiteren Stücken oder Büchern verarbeitete, waren Kritik an der Kirche, Kritik am Fortschritt, Kritik an George W. Bush und Kritik am gesellschaftlichen, sozialen Leben. Arthur Miller war Atheist, er glaubte nicht an irgendeine Gottheit und gehjörte keiner Religion an. „All my sons“ (Alle meine Söhne) wurde 1947 von Miller geschrieben. Ein weiteres Beispiel seiner Litratur ist natürlich death of a salesman (Tod eines Handlungsreisenden), 1949 publiziert, dann gibt es the crucible von 1953 und a view from the bridge (Ein Blick von der Brücke), welches ein einaktiges Drama ist und 1955 geschrieben wurde. 1956 kam „The view from the bridge“ von Arthur Miller mit einem zweiten Akt zusammen heraus. Schon an der Universität zeigt sich, dass Arthur Miller schon immer interessiert am Schreiben war, denn als er auf der University of Michigan war, arbeitete er als Reporter / Journalist und Nacht-Überarbeiter für die studentische Zeitung. Miller war schon immer sehr engagiert. Arthur Miller heiratete 1940 Mary Slattery und schrieb zu dieser Zeit „the man who had all the luck“, auf Deutsch: der Mann, der das ganze Glück hatte, und damit gewann er den Theatre Guild’s National Award. Danach allerdings wurde es nicht wieder aufgeführt. 1956 heiratet Arthur Asher Miller Marylin Monroe. In 1961 ging diese Ehe in die Brüche. Ein Jahr später, in 1962, heiratete er Inge Morath. Sie blieben ein paar, bis seine Frau 2002 starb, und in 2005 starb Arthur Miller in einem Krankenhaus in Connectiut. In verschiedenen Medien werden verschiedene Todesursachen angegeben, beispielsweise eine Lungenentzündung, Krebs oder einem Herzinfarkt / Herzfehler.

Arthur Miller Biografie Englisch

Arthur Asher Miller was born on 17th of Octobre in 1915 and died on 10th of Februrary in 2005. The main topics of his plays and dramas or novels were criticism of church, criticism of progress, criticism for George W. Bush and criticism on the social life. Arthur Miller was atheist, this means he did not believe in anything spiritual or religious. “all my sons” was 1947 written by Arthur Miller and another example of his written dramas or novels is – of course – the death of a salesman which was published in 1953. “A view from a bridge” by Arthur Miller was published first in 1955 and it has been a drama with only one act. In 1956 there was a second “a view from a bridge” and then the play got its second act when Arthur Asher Miller published it then the second time. At the university of Michigan, Miller majored and worked as a reporter and a night editor for the student paper, the Michigan daily. In 1940, he married Mary Slattery and with “the man who had all the luck” he won the Theatre Guild’s National Award. In 1956 Miller married Marylin Monroe. In 1962 he married Inge Morath. 2002 his last wife died and 2005 Miller died in a hospital in Connectiut. According to the media, he died because of pneumonia or a heart failure or cancer.



Die besten Videos in Death of a Salesman: